PROGRAMM
VERLAG
WARENKORB
Besuchen Sie uns bei facebook
Startseite
Kontakt
Impressum
60 Jahre - 60 Werke
Kunst aus der Bundesrepublik Deutschland 1949 bis 2009
  Diesen Titel bestellen

  Im Buch blättern (PDF)

Hg. Walter Smerling, Stiftung für Kunst und Kultur e.V. Bonn

Texte von Bazon Brock, Robert Fleck, Siegfried Gohr, Peter Iden, Dieter Ronte, Matthias Winzen, u.a.

384 Seiten
275 farbige Abb., 307 s/w Abb.
21 x 27 cm
Gebunden 

Preis: EUR 29,80 (SFr 41,50)

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. und zzgl. Versandkosten

ISBN 978-3-86832-000-8

lieferbar

Die Bundesrepublik Deutschland zieht künstlerisch Bilanz. Zum 60-jährigen Bestehen des Bundes erscheint eine Publikation, die anhand 60 ausgewählter Künstler und Künstlerinnen eine Chronologie der besonderen Art nachzeichnet. Jedem Jahr wird ein Kunstwerk zugewiesen und einem wichtigen Ereignis aus Politik oder Gesellschaft gegenübergestellt. Ein Geschichtsbuch nicht nur für Kunstliebhaber!
Die herausragenden Kunstwerke aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Fotografie und Installation stammen von Künstlern wie Joseph Beuys, Andreas Gursky, Rebecca Horn, Jörg Immendorf, Anselm Kiefer, Martin Kippenberger, Sigmar Polke, Neo Rauch, Gerhard Richter oder Günther Uecker. Alles Persönlichkeiten, die die deutsche Kunst- und Kulturlandschaft entschieden mitgeprägt haben.
Der umfassende Abbildungsteil wird ergänzt um einleitende Texte namhafter Kunstexperten über Kunstströmungen und Zeitgeist der jeweiligen Dekaden. Abgerundet wird das Buch mit Kurzbiographien aller vorgestellten Künstler und einem Glossar zu den relevanten Begriffen aus der Kunst.
Die Bild Zeitung begleitet das Projekt „60 Jahre – 60 Werke“ als Medienpartner mit einer großformatigen Serie: 60 Tage lang wird jeweils ein Kunstwerk der Publikation vorgestellt.
Bundeskanzlerin Angela Merkel wird die begleitende Ausstellung im Martin-Gropius-Bau in Berlin am 30.04.2009 feierlich eröffnen.




Das schreibt die Presse:

"Die Zuordnung [...] erlaubt einen doppelten Blick, in dem Kunst und Zeitgeschichte sich spiegeln." Neue Zürcher Zeitung