PROGRAMM
VERLAG
WARENKORB
Besuchen Sie uns bei facebook
Startseite
Kontakt
Impressum
Anmut und Disziplin
Tanz in der bildenden Kunst
  Diesen Titel bestellen

  Im Buch blättern (PDF)

von Helga Thalhofer

286 Seiten
163 farbige Abb., 36 s/w Abb.
24,5 x 31,5 cm
Gebunden mit Schutzumschlag 

Preis: EUR 39,80 (SFr 53,90)

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. und zzgl. Versandkosten

ISBN 978-3-86832-011-4

leider vergriffen

Tanz ist eine zentrale Ausdrucksform des Menschen und als solche ein überaus beliebtes Sujet der bildenden Kunst. So finden sich Darstellungen von Tanzenden in allen Epochen – vom Alten Ägypten bis zur Gegenwart. Aus den unzähligen Beispielen hat die Autorin Helga Thalhofer eine repräsentative Auswahl für dieses Buch getroffen, wobei sie einen interdisziplinären Ansatz zwischen bildender Kunst und Literatur verfolgt. Aufschlussreiche Kommentare begleiten die großformatigen Abbildungen, welche die motivische Vielfalt des traditionsreichen Themas sinnfällig vor Augen führen. Ob Salome oder Carmen, Alexander Sacharoff oder Vaslav Nijinsky – die wichtigen Figuren fehlen hier ebenso wenig wie die Künstler, die sich intensiv mit der Ikonografie des Tanzes auseinandergesetzt haben. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Tanzbegeisterung in Europa zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als insbesondere die Avantgardekünstler den modernen Ausdruckstanz als Inspirationsquelle entdeckten.

Dance is an important form of expression for mankind, and as such it is a very popular theme in the fine arts. Depictions of dancing figures have appeared in all epochs, from Ancient Egypt to the present day. From countless examples, author Helga Thalhofer has put together a representative selection for this book, pursuing an interdisciplinary approach to the fine arts and literature. Informative commentaries accompany the large-format illustrations which demonstrate the diversity of motifs in this traditional theme. Whether Salome or Carmen, Alexander Sacharoff or Vaslav Nijinsky, the book looks both at important dancers and at artists who preoccupied themselves so intensively with the iconography of dance. The focus is on the dance craze in Europe at the beginning of the 20th century, when avant-garde artists, in particular, discovered modern free dance as a source of inspiration.




Das schreibt die Presse:

"Die Autorin hat eine spannende Sammlung von Tanz-Bildern zusammengetragen, mit klugen Texten begleitet und in literarische Zeitzeugnisse eingebettet – ein Genuß zum Schauen und zum Lesen. art KunstMagazin

"Eine außergewöhnliche Augenfreude" Neue Zürcher Zeitung

"Eine stattliche und klug argumentierende Neuerscheinung"
Kunstzeitung