PROGRAMM
VERLAG
WARENKORB
Facebook
Instagram
Kontakt
Newsletter
Impressum
Datenschutz
Berliner Realismus
Von Käthe Kollwitz bis Otto Dix
Sozialkritik – Satire – Revolution
  Diesen Titel bestellen

  Im Buch blättern (PDF)

Hg. Tobias Hoffmann

Mit Beiträgen von Margrit Bröhan, Hannelore Fischer, Anna Grosskopf, Simon Häuser, Inga Remmers, Fabian Reifferscheidt und Tobias Hoffmann

200 Seiten
118 farbige Abb., 40 s/w Abb.
22 x 27cm
gebunden 

Preis: EUR 32,00 (SFr 39,00)

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. und zzgl. Versandkosten

ISBN 978-3-86832-440-2

Lieferbar

Berlin in den ersten Dekaden des 20. Jahrhunderts: eine glitzernde Metropole und zugleich brodelnder Moloch voller Armut, Elend und Verwahrlosung. Vor diesem Hintergrund bezieht die Kunst Stellung. Die sozialkritischen Werke von Käthe Kollwitz, Heinrich Zille und Hans Baluschek finden in den scharfzüngigen Kommentaren der nachfolgenden Generation mit Otto Dix, George Grosz und John Heartfield eine konsequente Fortsetzung. Erstmals beleuchtet der Band mit kenntnisreichen Beiträgen den einzigartigen Berliner Realismus in Malerei, Grafik und Fotografie von 1890 bis 1930.

Berlin in the early twentieth century: a fascinating cosmopolitan city – but also a bustling Moloch teeming with social evils, inhuman living conditions, poverty, and destitution. Against this background, art takes a stand. The socially critical works of Käthe Kollwitz und Heinrich Zille find resolute continuation in the sharp-tongued commentaries of the subsequent generation with Otto Dix, George Grosz, and John Heartfield.


Aktuelle Ausstellungen:

Käthe Kollwitz Museum Köln
Herbst 2019


Das schreibt die Presse:

"Dieses spannende Kapitel deutscher Kunstgeschichte wird hier mit viel Hintergrundinformationen gewissenhaft und gut lesbar dargestellt."
ARTPROFIL Magazin für Kunst

Ein eindrucksvoller Katalog zur Ausstellung in Berlin veranschaulicht und analysiert dessen weitere Entwicklung hin zu krasseren Darstellungen der gesellschaftlichen Zustände durch George Grosz, Otto Dix und anderen. Ergänzt durch sozialdokumentarische Aufnahmen entsteht der differenzierte nachhaltige Eindruck von der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem gesellschaftlichen Elend dieser Ära. Gelungene, informative Aufbereitung des Themas. Adäquate Aufmachung, fester Einband, gute Reproduktionen."
ekz Bibliotheksdienst