PROGRAMM
VERLAG
WARENKORB
Besuchen Sie uns bei facebook
Startseite
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Christian Schad
Werkverzeichnis in 5 Bänden
Band III: Schadographien
  Diesen Titel vorbestellen

Hg. von der Christian-Schad-Stiftung Aschaffenburg

Mit Beiträgen von Helen Adkins und Ines Otschick

ca. 424 Seiten
ca.  400 farbige Abb., 
24 x 31,5cm
gebunden 

Preis: ca. EUR 98,00 (SFr 116,60)

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. und zzgl. Versandkosten

ISBN 978-3-87909-931-3

Subskriptionspreis: Band III € 84,-
SFr 101,60,- (bei Abnahme der 5 Bände)

Erscheint im September 2018

Christian Schad (1894–1982) schuf die wohl ersten künstlerischen Fotogramme und abstrakten Fotografien. Seinen „Schadographien“ ist der dritte Band des von der Christian- Schad-Stiftung Aschaffenburg (CSSA) herausgegebenen Werkverzeichnisses gewidmet. Eine erste Gruppe entstand 1919 in Genf, wo Schad mit dem Schriftsteller Walter Serner Dada Genf bildete. Er arrangierte Materialien – darunter Papierabfälle oder Flusen – auf lichtempfindlichem Papier und belichtete es durch die auf die Fensterbank scheinende Sonne. Das Ergebnis sind abstrakte Kompositionen im experimentellen Geist des Dada. Die Publikation dokumentiert die 30 bekannten frühen Schadographien sowie die zahlreichen Schadographien aus den Jahren 1960 bis 1978 und das in den Jahren 1965 bis 1975 entstandene Collagewerk.

Christian Schad created what were probably the world’s first artistic photograms and abstract photographs. The third volume of his catalogue raisonné is dedicated to his so-called ‘Schadographs’. Schad arranged materials – including waste paper, fabric remnants, or even lint – on light-sensitive paper and exposed these with the help of the sun shining on the windowsill. The results are abstract compositions in the experimental spirit of Dada.