PROGRAMM
VERLAG
WARENKORB
Besuchen Sie uns bei facebook
Startseite
Kontakt
Impressum
Erik Bulatov
Catalogue Raisonné in two Volumes
Volume 1: Paintings 1952 - 2011
  Diesen Titel bestellen

  Im Buch blättern (PDF)

Hg. Matthias Arndt

Konzeption und Bearbeitung: Kristin Rieber
Essay von Evgeny Barabanov
Texte in Englisch und Russisch

304 Seiten
232 farbige Abb., 11 s/w Abb.
23 x 28 cm
Leinen 

Preis: EUR 48,00 (SFr 63,90)

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. und zzgl. Versandkosten

ISBN 978-3-86832-073-2

Leider vergriffen

Das erste Werkverzeichnis eines der einflussreichsten »inoffiziellen« Künstler der Sowjetunion: Erik Bulatov (geb. 1933) fand Anfang der 70er Jahre entgegen den staatlichen Reglementierungen in der Sowjetkunst zu einer ganz eigenen Bildsprache, die verschiedene Zeichensysteme (wie Schrift und Bild oder Abstraktion und Illusion) miteinander verband. Zum ersten Mal wird nun sein gesamtes Oeuvre, von seiner Ausbildung am Moskauer Surikov-Institut bis zu den aktuellen Arbeiten des Wahl-Parisers, in einem zweibändigen Werkverzeichnis gewürdigt. Dieser erste Band zur Malerei widmet sich den Stationen im Leben und Schaffen des Ausnahmekünstlers, der Analyse ausgewählter Werke und präsentiert detaillierte Provenienz-, Literatur- und Ausstellungslisten.

The first catalogue raisonné of one of the most influential “unofficial” artists of the Soviet Union. Erik Bulatov (b. 1933) defied the state regulation of Soviet art to find his own pictorial language, which combines different sign systems (such as the written language and picture or abstraction and illusion). For the first time, the artist’s entire oeuvre is brought together in a two-volume catalogue raisonné, from his education at Moscow’s Surikov Institute to recent works created in his elective hometown of Paris. This first volume, which focuses on painting, is also dedicated to an examination of the different periods in the life and work of this exceptional artist and analyses selected works, as well as presenting detailed provenance information, a bibliography and list of exhibitions.

Vol. 2 - Drawings erscheint 2012




Das schreibt die Presse:

"Bulatov ist ein Schlitzohr der russsichen Postmoderne, die weithin durchtränkt ist mit Ironie. Er ist einer von jenen, die das Pathos des sozialistischen Realismus unterlaufen, um ihn so der Lächerlichkeit preiszugeben. [...] Handwerklich kommt ihm dabei zugute, dass er fotorealistischer malen kann als die meisten Fotorealisten. Und er entwickelt eine grafische Kraft im Spiel aus Perspektive, Buchstabe und Fläche, die staunen macht. Wenn es ihm nötig erscheint, malt er auch Unschärfe so brillant wie ein Gerhard Richter."
Kommune. Politik. Ökonomie. Kultur

"Eine Empfehlung wert ist selbstverständlich auch das erste Werkverzeichnis von Erik Bulatov [...]. Der heute in Paris lebende ehemalige Sowjetkünstler, der eine unverwechselbare Bildsprache entwickelte, soll noch im Laufe des Jahres mit einem weiteren Band gewürdigt werden."
Informationsdienst KUNST

"Mit seiner Verbindung von alltäglichen Sujets und abstrakten Verfahren, von illusionistischer Darstellung und Schrift ist der 1933 geborene, heute in Paris lebende Maler seit Anfang der siebziger Jahre einer der einflussreichsten Künstler Russlands. Das Werkverzeichnis bietet erstmals einen Überblick über sein vielschichtiges Schaffen.
Neue Zürcher Zeitung, Bücher am Sonntag