PROGRAMM
VERLAG
WARENKORB
Besuchen Sie uns bei facebook
Startseite
Kontakt
Impressum
Jaume Plensa
Die innere Sicht
  Diesen Titel bestellen

  Im Buch blättern (PDF)

Hg. Achim Sommer

Mit Beiträgen von Patrick Blümel, Jaume Plensa, Achim Sommer und Jürgen Wilhelm

216 Seiten
133 farbige Abb., 3 s/w Abb.
29,5 x 25,5cm
gebunden 
deutsch/englisch

Preis: EUR 44,00 (SFr 53,70)

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. und zzgl. Versandkosten

ISBN 978-3-86832-360-3

Leider vergriffen

Die spektakulären und zugleich meditativen Skulpturen von Jaume Plensa (geb. 1955) sind weltweit im öffentlichen Raum präsent. Wie eindrucksvoll der Künstler seine Werke in Ausstellungen inszeniert und damit auch Innenräume neu definiert und mit Atmosphäre auflädt zeigt anschaulich der umfangreiche Abbildungsteil dieser Publikation. Durch ein raffiniertes Zusammenspiel herkömmlicher Materialien wie Bronze, Stahl, Alabaster und Holz mit Licht, Schriftzeichen und Klang erzeugt Plensa einen poetischen und emotionalen Zugang zu seiner Kunst. Er spürt der Natur des Menschen nach und animiert den Betrachter, sich zu versenken – in das Werk und damit zugleich in sich selbst.

Jaume Plensa’s (born 1955) spectacular yet meditative sculptures can be found in public spaces across the globe. Through a sophisticated interplay of conventional materials, including bronze, steel, alabaster, and wood, with light, letters, and sound, Plensa makes his works accessible on both a poetic and emotional level. He delves into the nature of man and invites viewers to immerse themselves – both in the work and in their own inner self.




Das schreibt die Presse:

"eine großartige Gelegenheit zur kunstvollen Entschleunigung. Mit der „inneren Sicht“ im Ausstellungstitel ist nicht nur Plensas Sicht, sondern genauso auch die des Betrachters gemeint, der in meditativer Stimmung sich selbst begegnet."
Bonner Generalanzeiger

„Wie vielseitig sein Schaffen ist – es umfasst auch internationale Aufträge für den öffentlichen Raum –, ergänzt der Katalog, der ein erhellendes Interview mit dem Bildhauer enthält."
Kunstzeitung