PROGRAMM
VERLAG
WARENKORB
Besuchen Sie uns bei facebook
Startseite
Kontakt
Impressum
Otto Modersohn und Fritz Overbeck
Der Briefwechsel
  Diesen Titel bestellen

  Im Buch blättern (PDF)

Hg. Katja Pourshirazi, Antje Modersohn, Gertrud Overbeck

272 Seiten
17 farbige Abb., 34 s/w Abb.
14,5 x 23 cm
Gebunden 

Preis: EUR 29,80 (SFr 39,90)

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. und zzgl. Versandkosten

ISBN 978-3-86832-198-2

lieferbar

Über das Künstlerdorf Worpswede, die Maler der ersten Stunde, ihre Werke und ihr Leben ist viel geschrieben worden. Dass es gleichwohl immer noch Neues zu entdecken gibt, belegt eindrucksvoll der bislang unveröffentlichte Briefwechsel zwischen Otto Modersohn (1865–1943) und Fritz Overbeck (1869–1909). Das idealisierte Bild der Künstlerkolonie, einst vermittelt durch Rainer Maria Rilke, erfährt mit dieser Publikation eine kritische Revision. Die Korrespondenz beleuchtet die entscheidenden Jahre von 1892 bis 1909, von den Gründungsjahren über die ersten Ausstellungserfolge bis zur Auflösung der Künstlervereinigung und zum frühen Tod Overbecks. Die Briefe geben Einblick in den Künstleralltag und zeigen die von Beginn an spürbaren Differenzen unter den Malern. Umfangreiche Anmerkungen, biografische Informationen und ein ausführliches Register machen den Band darüber hinaus zu einem wichtigen Nachschlagewerk.

A great deal has been written about the “world famous village” of Worpswede, the first painters active here, their works and their lives. The idealised image of the artist colony, once substantiated by Rainer Maria Rilke, is called into question by this compilation of hitherto unpublished correspondence between Otto Modersohn (1865–1943) and Fritz Overbeck (1869–1909). The letters shed light on the decisive years from 1892 to 1909 – from the founding of the artist colony and the first successful exhibitions to the disbanding of the artist group and the premature death of Fritz Overbeck.




Das schreibt die Presse:

"Übereinstimmende künstlerische Ideale gaben der Freundschaft Intensität und Tiefe, aber auch in ihrem Humor trafen sich die beiden Künstler auf Augenhöhe. Briefe in Versform, in verballhorntem Französisch oder Lutherdeutsch legen davon ein unterhaltsames Zeugnis ab."
WESER-KURIER


Darüber hinaus lieferbar:

Mythos und Moderne
125 Jahre Künstlerkolonie Worpswede
ISBN 978-3-86832-203-3


Wienands kleine Reihe der Künstlerbiografien
Paula Modersohn-Becker
ISBN 978-3-86832-210-1