PROGRAMM
VERLAG
WARENKORB
Besuchen Sie uns bei facebook
Startseite
Kontakt
Impressum
Rafa Forteza
Rafa Forteza lebt und arbeitet auf Mallorca und gilt als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Künstler Spaniens
  Diesen Titel bestellen

Hg. Frank Henseleit

Texte von Friedhelm Mennekes, Martí Peran, Arnau Puig, Antonio Saura, Jochen Winter
Texte in Deutsch, Englisch und Spanisch

128 Seiten
129 farbige Abb., 
24 x 31 cm
Gebunden 

Preis: EUR 34,00 (SFr 46,50)

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. und zzgl. Versandkosten

ISBN 978-3-87909-918-4

lieferbar

Wer den Blick auf die zeitgenössische spanische Kunst richtet, entdeckt wie selbstverständlich den Namen des mallorquinischen Künstlers Rafa Forteza (Jg. 1955). Sein vielfältiges Œuvre umfasst die Malerei und die Bildhauerei. Sein grafisches Werk, das zum Teil in den Werkstätten von Joan Miró und Tristan Barbara entstand, genießt bereits Weltrang. Forteza kreiert in expressiver Manier eine eindringliche Bildwelt, die zwischen Abstraktion und Figuration, zwischen Realität und Konzept wechselt, die spekuliert und manifestiert. Als Resultat seiner überbordenden Kreativität arbeitet Forteza auch unter den Heteronymen Pedro Colina, Otto Garc und Vass Vedri. Das Ergebnis ist ein faszinierender, pluraler Kosmos, wie der von Fernando Pessoa, jedoch bestehend aus Formen und Farben.

Looking at contemporary Spanish art, one cannot fail to discover the majorcan artist Rafa Forteza (born 1955). His diverse oeuvre includes painting and sculpture. His graphic work, which was in part realized in the workshops of Joan Miró and Tristan Barbara, enjoys an international standing. In an expressive style, Forteza creates a haunting world of images that alternates between abstraction and figuration, between reality and concept, and that speculates and manifests. Resulting from his exuberant creativity, in addition to Forteza’s works, there are also the works of his heteronyms Pedro Colina, Otto Garc and Vass Vedri: A fascinating, plural artistic cosmos like that of Fernando Pessoa, which however consists of forms and colors.