PROGRAMM
VERLAG
WARENKORB
Besuchen Sie uns bei facebook
Startseite
Kontakt
Impressum
Rolf Nesch
Ein stiller Revolutionär
Die Sammlung Meyer
  Diesen Titel bestellen

  Im Buch blättern (PDF)

Hg. Ina Hildburg, Sebastian Möllers, Andreas Schäfer

mit Beiträgen von Maike Bruhns, Eivind Otto Hjelle, Ina Hildburg

144 Seiten
145 farbige Abb., 16 s/w Abb.
21 x 28,5 cm
Klappenbroschur 

Preis: EUR 29,80 (SFr 39,90)

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. und zzgl. Versandkosten

ISBN 978-3-86832-157-9

lieferbar

Rolf Nesch (1893–1975) zählt neben Edvard Munch zu den bedeutendsten Künstlern der Klassischen Moderne in Skandinavien. Der gebürtige Deutsche mit norwegischer Staatsbürgerschaft ist einer der Ausnahmekünstler im Bereich der Druckgrafik. In den 1930er-Jahren schuf der ehemalige Meisterschüler von Oskar Kokoschka unter anderem seine bekannten Serien Hamburger Brücken und St. Pauli und gilt seitdem als Erfinder des Metalldrucks. Kurz darauf zwang ihn die Machtergreifung der Nationalsozialisten zur Emigration nach Norwegen, wo er sich zunehmend von seinen künstlerischen Vorbildern löste und zu einer ganz eigenen Formensprache fand. Neschs Werk ist geprägt durch eine unbekümmerte Freude an Materialien und Experimenten, so etwa in Bildern, die er mit Strandgut, Glas und Korken anreicherte. Während der Künstler in Norwegen bereits zu Lebzeiten große Anerkennung fand, geriet sein Werk in Deutschland zunehmen in Vergessenheit. Ziel der vorliegenden Publikation ist es, Neschs großen Leistungen bei der Revolutionierung grafischer Techniken herauszustellen und ihn als einen der wichtigen Grafiker des 20. Jahrhunderts zu würdigen. Den Ausgangspunkt bildet dabei die Sammlung von Klaus Friedrich Meyer – mit 130 hochkarätigen Grafiken und Zeichnungen die größte private Nesch-Sammlung in Deutschland. Ergänzt wird dieses umfangreiche Konvolut durch expressionistische Ölgemälde und Materialbilder.

Rolf Nesch (1893–1975) was one of the most important artists of classic modernism in Scandinavia. The former master-student of Oskar Kokoschka executed his well-known series Hamburger Brücken (Bridges of Hamburg) and St. Pauli in the 1930s, and has since then come to be considered the inventor of metal printing. The native son of Germany emigrated to Norway shortly thereafter, where he expanded the technique he had developed. The aim of the present publication is to pay tribute to Nesch as one of the most important graphic artists of the twentieth century.