PROGRAMM
VERLAG
WARENKORB
Besuchen Sie uns bei facebook
Startseite
Kontakt
Impressum
Michel Seuphor
  Diesen Titel bestellen

Sergio Servellón

296 Seiten
325 farbige Abb., 80 s/w Abb.
24 x 24 cm
Gebunden 
niederländisch/deutsch/englisch/französisch

Preis: EUR 39,80 (SFr 51,70)

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. und zzgl. Versandkosten

ISBN 978-3-86832-216-3

lieferbar

Michel Seuphor (1901–1999) – eigentlich Fernand-Louis Berckelaers – war eine der Schlüsselfiguren der Kunst zwischen den beiden Weltkriegen. In Antwerpen geboren und aufgewachsen, bereiste er die künstlerischen Metropolen der Zeit und siedelte 1920 nach Paris über. Er bewegte sich in den Kreisen der Dadaisten, Kubisten, Futuristen und Konstruktivisten und war unter anderem bekannt mit Robert und Sonja Delaunay, Piet Mondrian, Jean Arp, Sophie Taeuber-Arp, Fernand Léger, Albert Gleizes, Filippo Tommaso Marinetti, Gino Severini, Kurt Schwitters und Herwarth Walden.
Seuphor war aber nicht nur einer der Protagonisten der künstlerischen Abstraktion, sondern machte sich auch als Dichter, Essayist, Kunsthistoriker und Kritiker einen Namen. Die ästhetische Vielseitigkeit seines Œuvres spiegelt einerseits die strenge, neoplastizistische Reduktion der künstlerischen Mittel, beinhaltet andererseits aber auch spielerisch-dadaistische Elemente. Der opulent bebilderte Band präsentiert eine umfassende Übersicht über das Lebenswerk des Künstlers, das neben neoplastizistischen Kompositionen, Zeichnungen, Collagen und Assemblagen auch angewandte Kunst umfasst.

Michel Seuphor (1901–1999) was one of the key figures in art during the years between the two world wars. He moved in the circles of Dadaists, Cubists, Futurists and Constructivists in Paris and was an acquaintance of Piet Mondrian and Kurt Schwitters, among others. He was not only one of the protagonists of artistic abstraction, but was also a poet, essayist and critic. This publication presents a comprehensive overview of Seuphor’s oeuvre, which includes applied art as well as neoplasticist compositions, drawings, collages and assemblages.