PROGRAMM
VERLAG
WARENKORB
Besuchen Sie uns bei facebook
Startseite
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Willi Baumeister
Der Zeichner
Figur und Abstraktion in der Kunst auf Papier
  Diesen Titel bestellen

  Im Buch blättern (PDF)

Hg. Andreas Schalhorn für das Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen Berlin

Mit Beiträgen von Jenny Graser, Catalina Heroven, Andreas Schalhorn, Romana Wojtynek und einem Vorwort von Holm Bevers

160 Seiten
99 farbige Abb., 11 s/w Abb.
23 x 28 cm
gebunden 

Preis: EUR 34,00 (SFr 41,50)

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. und zzgl. Versandkosten

ISBN 978-3-86832-412-9

Lieferbar

Willi Baumeister (1889–1955) gilt als einer der bedeutenden Protagonisten der Abstraktion in der europäischen Nachkriegskunst. Anhand von 50 ausgewählten Arbeiten zeigt dieser Band seine künstlerische Entwicklung ab den frühen 1920er-Jahren. Bis in das Spätwerk hinein bildet die menschliche Figur den Ausgangspunkt seiner Zeichnungen. Um die vielfältigen Abstraktionsstufen aufzuzeigen, werden Werke unter anderem von Juan Gris, Oskar Schlemmer, El Lissitzky und Fernand Léger zum Vergleich herangezogen. Einzelne Werke von Künstlern nachfolgender Generationen wie Philip Guston und A.R. Penck bezeugen Baumeisters wegweisende Formulierungsgabe in der Kunst auf Papier.

Willi Baumeister was an important protagonist of post-war abstraction. With fifty selected drawings, light is shed on his artistic development from figuration to abstraction. To illuminate the diverse steps in this process, works by artists such as Oskar Schlemmer and Fernand Léger are also included; while works by artists of subsequent generations, such as Philip Guston and A. R. Penck, bear witness to his pioneering talent for the formulation of the figure.




Das schreibt die Presse:

"Der Bild-Text-Band vermittelt ausführlich und in die Tiefe gehend den von den Nationalsozialisten mit Berufsverbot belegten Baumeister als einen Künstler, der sich durch sein gesamtes grafisches Schaffen mit der menschlichen Figur und ihrem Bezug zum Raum auseinandersetzte."
ekz Bibliotheksdienst