PROGRAMM
VERLAG
WARENKORB
Besuchen Sie uns bei facebook
Startseite
Kontakt
Impressum
Willi Bucher
Malerei mit eigenen und anderen Mitteln
Painting with its own and other means
  Diesen Titel bestellen

  Im Buch blättern (PDF)

Hg. Ludwig Seyfarth

Texte von Ludwig Seyfarth, Gesine Borcherdt, Alexander U. Martens u.a.

200 Seiten
112 farbige Abb., 3 s/w Abb.
24,5 x 29 cm
Gebunden 
deutsch/englisch

Preis: EUR 38,00 (SFr 49,40)

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. und zzgl. Versandkosten

ISBN 978-3-86832-211-8

lieferbar

Von der informellen Malerei ausgehend, umspannt das Werk von Willi Bucher (geb. 1948) ein breites Spektrum über Zeichnung und Skulptur bis hin zu Sprachbildern, Video und Installation. Stets steht das Verhältnis von realem, bildnerischem und virtuellem Raum zur Debatte, was auch Innovationen in Hinblick auf die Präsentation und technische Realisierung einschließt. Auf der Basis organischer Leuchtdioden entwickelte er zum Beispiel einen allseitig bespielbaren Videoraum, der gleichzeitig Höhle und Lichtinstallation ist. Buchers ursprüngliches Medium, die Malerei, bleibt dabei stets präsent und wird gleichsam in verschiedene mediale Räume hinein erweitert. Damit greift Bucher bildphilosophische Debatten, die bis zu Platos Höhlengleichnis zurückreichen, mit künstlerischen Mitteln auf.

Starting from the painting of Informalism, the oeuvre of Willi Bucher (b. 1948) covers a broad spectrum from drawing and sculpture to verbal images, videos and installations. He always debates the relationship between real, pictorial and virtual space, including innovations with regard to presentation and technical realisation. On the basis of organic light diodes he has developed, for example, a video space which is playable on all sides and which forms both a cave and a space filled with light.




Das schreibt die Presse:

"Wie auch immer Bucher arbeitet, immer ist die Malerei das Zentrum.
Das zeigt dieses Buch in kurzen, aussagestarken Texten, vor allem aber lässt es Bucher zu Wort kommen in seinen Bildern, die doppelt raffiniert in Szene gesetzt werden: durch eine staunenswerte Drucktechnik, die auch aus monochromen Arbeiten noch die Details herausholt, zudem durch eine Perspektive, die den strukturierten Flächen naherückt, als würde man mit dem Flugzeug über diese Farblandschaften fliegen, immer neue Gipfelketten, Täler und wilde Strudel entdecken."
Darmstädter Echo